Wie wird das Papier rauh?

Home / Anleitungen / Wie wird das Papier rauh?

Also, zu allererst muss ich mich entschuldigen, dass ihr jetzt so lange warten musstet … aber mich hatte es – mal wieder – erwischt ­čÖü
das kommt halt davon, wenn man eine Sache nicht richtig auskuriert, dann ist man umso anf├Ąlliger f├╝r alles, was einen so „anf├Ąllt“ …

Aber heute schreibe ich nun endlich den Eintrag fertig, den ich bereits letzten Dienstag begonnen habe.
Ein paar von euch wollten ja wissen, wie wir diese rauhen Papierstreifen gemacht haben:

Ich musste feststellen, das mit den Anleitungen ist gar nicht so einfach ­čÖü
Meist braucht man ja doch zwei H├Ąnde zum Arbeiten und dann kann ich nicht gleichzeitig noch ein Foto davon machen …
Was sagt mir das? Genau … n├Ąchste Anschaffung: Stativ und Fernausl├Âser (den k├Ânnte ich wohl auch mit den F├╝├čen ausl├Âsen, wurde mir gesagt *hihi* mal schauen, ob das wirklich stimmt *g*).

Nachdem ich aber beides nun nicht besorgen konnte und ich euch nicht noch l├Ąnger warten lassen wollte, habe ich mir etwas beholfen … einen Teil der Fotos mit PhotoBooth und dem PC gemacht, einen Teil geknipst … die Unterschiede seht ihr vor allem in der Qualit├Ąt der Fotos ­čśë

Aber ich hoffe, das st├Ârt euch nun nicht so sehr … aller Anfang ist ja bekanntlich schwer …

So, jetzt aber … alles was ihr braucht, ist ein Streifen Papier, in Breite und Farbe wie sie zu eurem Projekt passt, und ein Falzbein:

Dann zieht ihr das Falzbein strafft ├╝ber das Papier, so wie man fr├╝her mit einer Schere dieses gl├Ąnzende Schleifenband lockig gemacht hat, womit man dann Geschenke verziert hat .. ihr wisst sicher was ich meine oder ­čÖé

Das Papier biegt sich dann ungef├Ąhr so:

Nun dreht ihr das Papier um und zieht das Falzbein in die andere Richtung ├╝ber das Papier

das ganze wiederholt ihr ein paarmal in jede Richtung, und das Falzbein immer sch├Ân bis ├╝ber das Ende des Streifens raus ziehen … dann sollte euer Streifen so aussehen:

ihr seht, dass die Kanten des Papieres aufspringen und sich voneinander abl├Âsen

nun k├Ânnt ihr die beiden Teile vorsichtig voneinander abl├Âsen

und das war┬┤s schon … das Ergebnis ­čÖé

So, viel Spa├č beim Ausprobieren und beim Einbinden in eure n├Ąchsten Projekte ­čÖé

Danke f├╝r┬┤s Vorbeischauen
Kerstin

 

Kommentar verfassen